/ Kursdetails

Arbeit und Technik im gesellschaftlichen Wandel

Die Teilnehmenden sollen ihre Arbeits- und Lebenssituation in Bezug auf betriebliche und gesellschaftliche Veränderungsprozesse reflektieren lernen. Dabei stehen Prozesse im Vordergrund, die durch die vierte industrielle Revolution (Industrie 4.0) angestoßen werden. Sie sollen der Frage nachgehen welche Veränderungen zu erwarten sind und wie diese Veränderungen aktiv mitgestaltet werden können. Sie sollen ihr Rechte auf Mitbestimmung und die Veränderungen gesetzlicher Grundlagen kennen lernen und im Kontext ihrer beruflichen und privaten Zukunftsplanung Ziele formulieren lernen. Sie sollen ihre Interessen wirksam vertreten können.

Inhalte:
- Einstieg ins Thema Wandel von Arbeit und Technik
- Die historische Stellung der ArbeitnehmerInnen im Industriebetrieb, auch von Kinder- und Frauenarbeit, Entwicklung von Arbeitsbedingungen und Entfremdung des Menschen von der Arbeit
durch technische Entwicklungen.
- Herrschaftsordnung im Betrieb und Organisierung gewerkschaftlicher Gegenmacht in der Geschichte
des 19. Und 20. Jahrhunderts als Steuerungsinstrument in der Produktion
- Wie sieht ein moderner Produktionsbetrieb von Innen aus? Arbeitsteilung und automatisierte Anlagen am Beispiel Volkswagen Nutzfahrzeuge in Hannover
- Was genau ist neu an Industrie 4.0?
- Wie entwickelt sich die Zusammenarbeit zwischen Mensch und Computer? Technologische und organisatorische Veränderungen in den Betrieben werden von den TN zusammengetragen
- Wo findet Industrie 4.0 statt? Welche Erfahrungen wurden bereits im Betrieb gemacht?
- In Gruppenarbeit werden konkrete Beispiele der Interaktion zwischen Mensch und Maschine und die Auswirkungen auf die soziale Interaktion im Betrieb erarbeitet.
- Präsentation der Ergebnisse und Diskussion
- Rückblick auf den Tag und Ausblick auf morgen
- Einstieg in den Tag mit Stimmungsabfrage „Is´was?“
- Was sind Auswirkungen von Industrie 4.0 in den Arbeitsprozessen?
- Wie verändert sich der Arbeitsalltag der Beschäftigten in der Produktion, Logistik und Verwaltung? - Erfahrungen werden in Partnerarbeit festgehalten und dem Plenum qua Moderationskarten präsentiert
- Wie kann die betriebliche Interessensvertretung Einfluss auf die Gestaltung der Veränderungsprozesse nehmen? Blick in das Betriebsverfassungsgesetz. Grenzen der Mitbestimmung sammeln.
- In Gruppenarbeit werden Lösungen für die ausgemachte Probleme am Arbeitsplatz durch Industrie 4.0 erarbeitet unter Bezugnahme der betrieblichen und gewerkschaftlichen Gestaltungsmöglichkeiten
- Präsentation und Diskussion der Arbeitsgruppenergebnisse
- Fortsetzung Präsentation und Diskussion der Arbeitsgruppenergebnisse
- Vom Betrieb zur Gesellschaftlichen Dimension der Veränderung durch die Digitalisierung
- Möglichkeiten der gewerkschaftlichen Einflussnahme diskutieren.
- Was sind erfolgreiche Beispiele der Veränderung der betrieblichen und gesellschaftlichen Bedingungen durch die Gewerkschaftsbewegung?
- Erstellung eines Zeitstrahls von Gewerkschaftserfolgen in Vergleich zur technischen Entwicklung in der Arbeitswelt
- Darstellung von zunehmender internationaler Vernetzung der Produktion anhand einer Produktionskette vom Eisenerz zum Multivan im Zeitalter der digitalen Vernetzung
- Erfordert international und digital vernetzte Industrie auch eine Änderung der Organisation der Beschäftigten?
Sammeln von Beispielen der internationalen Zusammenarbeit von Belegschaften zur Durchsetzung von Beschäftigteninteressen

Status: Derzeit keine Anmeldung möglich. Bitte beachten Sie unten aufgeführte Information.

Kursnr.: 19HA00358

Beginn: 11.12.2019 um 09:00 Uhr

Ende: 13.12.2019 um 11:30 Uhr

Dauer: 19 UStd.

Kursort: Springe

Gebühr: 0,00 €

Bildungszentrum Heimvolkshochschule Springe
Kurt-Schumacher-Str. 5
31832 Springe

Zu inhaltlichen Fragen wenden Sie sich bitte an:

Marion Vilches
marion.vilches@aul-nds.info
+49 (0)511 12105-22

Zu organisatorischen Fragen wenden Sie sich bitte an:

Frank Darguß
frank.darguß@aul-nds.info
+49(0)511 12105-26
Kerstin Sievert

Alaattin Sagir

Info:

Anmeldungen nicht über WEB möglich

Info beachten


Verein und Holding gGmbH

Landeszentrale

Landesweite Projekte
und Einrichtungen

Beratungsstellen für
mobile Beschäftigte

TBS Niedersachsen GmbH

Bildungsvereinigung
ARBEIT UND LEBEN
Niedersachsen e.V.

Arndtstraße 20
30167 Hannover

Telefon: 0511-12105-50
Fax: 0511-12105-60

lgstdon't want spam(at)aul-nds.de