Betriebliches Eingliederungsmanagement (BEM)

Der Arbeitgeber ist mit dem Betrieblichen Eingliederungsmanagement (BEM) verpflichtet für jeden Beschäftigten, der länger als 6 Wochen innerhalb von 12 Monaten krank ist, geeignete Maßnahmen anzubieten mit dem Ziel, einer erneuten Arbeitsunfähigkeit vorzubeugen und die Beschäftigungsfähigkeit zu sichern. Oftmals werden aber nur Krankenrückkehrgespräche angeboten oder BEM dient dazu, dass diese jetzt eingeführt werden sollen.
Im Seminar werden praxisnah Kenntnisse vermittelt, die einen Einblick in die vielfältigen Maßnahmen sowie in die weit reichenden Regelungsmöglichkeiten des BEM geben. Die Unterschiede von Krankenrückkehrgesprächen und den Gesprächen bei BEM werden gemeinsam heraus gearbeitet. Die Teilnehmer*innen werden mit den Voraussetzungen und dem Verfahrensablauf eines BEM vertraut gemacht und erlernen, wie das BEM im Interesse der Beschäftigten gestaltet werden kann.

Schwerpunkte:

- Ziel und Aufgabe des BEM (§ 84 SGB IX)
- Die Nicht-Vereinbarkeit von Krankenrückkehrgesprächen und BEM
- Betriebliche Umsetzung und Verfahrensweisen bei BEM
- Beteiligungsrechte von Betriebsrat/Personalrat und Schwerbehindertenvertretung
- Aktuelle Rechtsprechung des Bundesarbeitsgerichts (BAG)
- Betriebs- und Dienstvereinbarungen zu BEM

Status: Plätze frei

Kursnr.: 23OS6403

Beginn: 17.03.2023 um 09:00 Uhr

Ende: 17.03.2023 um 17:00 Uhr

Dauer: 8 UStd.

Kursort: Osnabrück

Gebühr: 245,00 €

Gewerkschaftshaus Osnabrück HBR
August-Bebel-Platz 1
49074 Osnabrück

Zu inhaltlichen Fragen wenden Sie sich bitte an:

Johanna Teubner
johanna.teubner@aul-nds.de
+49 541 33807-11

Zu organisatorischen Fragen wenden Sie sich bitte an:

Valeriia Zoeppel
Valeriia.Zoeppel@aul-nds.de
+49 541 33807-1815
Maren Hindersmann



Arbeit und Leben
Niedersachsen e.V.

Arndtstraße 20
30167 Hannover

Telefon: 0511 12105-50
E-Mail: info@aul-nds.de

Landeszentrale

Unsere Tochtergesellschaft in Sachsen-Anhalt:
Arbeit und Leben Sachsen-Anhalt gGmbH