Jährliche Pflichtfortbildung "Identitätsbildung und Demokratieverständnis "

„Demokratie heißt, sich in seine eigenen Angelegenheiten einzumischen“, sagte der Schriftsteller Max Frisch.
Doch was sind die „eigenen Angelegenheiten“? Was benötige ich zum Leben? Was ist mir wichtig? Und wie sehe ich mich im Verhältnis zu den anderen? Welche Ziele, Werte und Haltungen habe ich? Wie finde ich diese? Wie kommt man in einer Gemeinschaft zu Ergebnissen, mit denen alle leben können?
In dieser Fortbildung setzen wir uns damit auseinander, wie Menschen zu ihrer Identität gelangen und welche Bedeutung diese Identitätsbildung für die Entwicklung eines Demokratieverständnisses hat. Was jedoch hat dies mit der Ausbildung zu tun?
Ein Bewusstsein über die eigenen Werte und Haltungen beeinflusst unmittelbar auch das berufliche Selbstverständnis. Schon Konrad Adenauer sagte: „Demokratie ist mehr als eine parlamentarische Regierungsform, sie ist eine Weltanschauung, die wurzelt in der Auffassung von der Würde, dem Wert und den unveräußerlichen Rechten eines jeden einzelnen Menschen.“
Auch die Pflege hat sich durch die Pflegecharta diesen Werten verpflichtet. Pflege ist somit gelebte Demokratie und bedarf Demokraten.

Status: Plätze frei

Kursnr.: 24HM400005

Beginn: 19.08.2024 um 08:30 Uhr

Ende: 21.08.2024 um 15:30 Uhr

Dauer: 24 UStd.

Kursort: Hameln

Gebühr: 390,00 €

Arbeit und Leben Seminarraum
Fischpfortenstraße 15
31785 Hameln

Zu inhaltlichen Fragen wenden Sie sich bitte an:

Sabine Kaltenthaler
sabine.kaltenthaler@aul-nds.de
05151 - 80 98 177
Kerstin Mannschatz-Önemli



Arbeit und Leben
Niedersachsen e.V.

Arndtstraße 20
30167 Hannover

Telefon: 0511 12105-50
E-Mail: info@aul-nds.de

Zentrale

Unsere Tochtergesellschaft in Sachsen-Anhalt:
Arbeit und Leben Sachsen-Anhalt gGmbH