Ostsee: Ein Lebensraum in Gefahr?

Mit einem alten Frachtensegler Umweltpolitik konkret erkunden

Robbensterben, Algenpest und Badeverbote kennzeichnen die Situation an den Küsten. Die Küstengewässer sind durch Abfälle aus Industrie und Kommunen, durch Schiffsverkehr, Ölförderung und Ölverschmutzung schon überaus belastet. Täglich entladen die großen Ströme ihre giftige Last von industriellen Abwässern, Schmutzeinleitungen der Kommunen, Düngung und Pflanzenschutzgiften in die Meere.

In einem außergewöhnlichen Seminar wollen wir eine Woche lang mit einem über einhundert Jahre alten Frachtensegler die Meeresverschmutzung am Beispiel der Ostsee konkret untersuchen. Wir werden Wasserproben und Analysen des Meeresbodens vornehmen und auswerten, Expertenrunden, Vorträge und Streitgespräche an Bord planen, um Informationen und Anregungen zu sammeln und sich damit auch im Binnenland für eine Rettung der Meere wirksam einsetzen zu können. Das Seminar beginnt mit einer Einführungsveranstaltung auf dem See-Ewer "Petrine".

inkl. Unterkunft auf dem Schiff (Übernachtung in Kojen), Vollpension und Hafengebühren
Anmeldung: Geschäftsstelle Osnabrück

Status: Plätze frei

Kursnr.: 20OS260113

Beginn: 06.09.2020 um 14:00 Uhr

Ende: 12.09.2020 um 14:00 Uhr

Dauer: 40 UStd.

Kursort: Stralsund

Gebühr: 540,00 €

Stralsund, Schiff Petrine
Hafen Stralsund
18435 Stralsund

Zu inhaltlichen Fragen wenden Sie sich bitte an:

Johanna Teubner
johanna.teubner@aul-nds.de
+49 541 33807-1819

Zu organisatorischen Fragen wenden Sie sich bitte an:

Richard Engel
osnabrueck@aul-nds.de
+49 (0) 541 33807-0
Dr. Nina Furchheim

Alfred Gross



Verein und Holding gGmbH

Landeszentrale

Landesweite Projekte
und Einrichtungen

Beratungsstellen für
mobile Beschäftigte

TBS Niedersachsen GmbH

Bildungsvereinigung
ARBEIT UND LEBEN
Niedersachsen e.V.

Arndtstraße 20
30167 Hannover

Telefon: 0511-12105-50
Fax: 0511-12105-60
E-Mail: info@aul-nds.de