Bildungsurlaub / Kursdetails

Hochseefischerei - ein Geschäft ohne Einhalt?

Das empfindliche Gleichgewicht der Arten ist aus den Fugen geraten. Viele Fischarten sind akut gefährdet. Ob Kabeljau, Scholle oder Rotbarsch: Die Meere werden derzeit gnadenlos leergefischt. Was nützen Fangquoten, wenn einheitliche und effektive Überwachungsverfahren Lücken aufweisen. Offenbar ist das ökonomische Gewicht der Hochseefischerei von größerer Bedeutung als der Schutz der Meere und ihrer Bewohner. Diese Einsicht überrascht, es ist nicht zu übersehen, dass die Zukunft der Fischerei selbst auf dem Spiel steht.

Das Seminar vermittelt Kenntnisse über moderne Fischfangtechnik und zeigt die Auswirkungen auf die Ökologie des Meeres. Wir werden die Biologie ausgesuchter Fische kennenlernen und verschiedenen Fragen nachgehen, z. B.: Woher kommen Fische wie Pangasius, Red Snapper u. a.? Wie verhält es sich mit der Aquakultur? Darüber hinaus werden aktuelle Schutzkonzepte diskutiert und kritisch hinterfragt. Es ist geplant, einen fischverarbeitenden Betrieb zu besuchen, dort diverse Fischarten aus aller Welt zu sehen und hinter die Kulissen der Fischstäbchen zu blicken.

Status: Anmeldung möglich

Kursnr.: 20WB31898

Beginn: 27.09.2020 um 17:30 Uhr

Ende: 02.10.2020 um 13:30 Uhr

Dauer: 40 UStd.

Kursort: Bremerhaven

Gebühr: 455,00 €

Bremerhaven Schifffahrts-Compagnie
H.-H.-Meier-Str. 6c
27568 Bremerhaven

Zu inhaltlichen Fragen wenden Sie sich bitte an:

Ute Schmidt
ute.schmidt@aul-nds.de
+49 5363 70 840-16

Zu organisatorischen Fragen wenden Sie sich bitte an:

Ute Schmidt
ute.schmidt@aul-nds.de
+49 5363 70 840-16
Hanke Bredemeyer



Verein und Holding gGmbH

Landeszentrale

Landesweite Projekte
und Einrichtungen

Beratungsstellen für
mobile Beschäftigte

TBS Niedersachsen GmbH

Bildungsvereinigung
ARBEIT UND LEBEN
Niedersachsen e.V.

Arndtstraße 20
30167 Hannover

Telefon: 0511-12105-50
Fax: 0511-12105-60
E-Mail: info@aul-nds.de