Die (straf- und zivilrechtliche) Haftung in Kliniken und Gesundheitseinrichtungen

"Die Unsicherheit über tägliche Handlungsabläufe - insbesondere in Bezug auf strafrechtliche Haftungsfälle - begleitet die Arbeit aller Beschäftigten im Gesundheitswesen, so auch die der Interessenvertretung. Nur höchst selten können hier jedoch einfache und klare Antworten gegeben werden. Kommt es dann zum Haftungsfall fehlt oftmals eine maßgebliche Handlungsperspektive bei allen Beteiligten. Indes, trotz der Komplexität der Haftungsfragen der medizinischen Berufe lassen sich klare und rechtliche Handlungsorientierungen erarbeiten.

Unser Seminar möchte anhand von themenbezogenen Urteilen aus den letzten Jahren Grundzüge des Haftungsrechts erläutern, insbesondere um eine bessere Einschätzung der Alltagsrelevanz zu ermöglichen. Für Sie als Interessenvertretung bedeutet das Handlungssicherheit für die Beratung betroffener Kolleginnen und Kollegen.

Schwerpunkte
- Elemente der Fahrlässigkeitshaftung
- Rechtliche Konsequenzen der fahrlässigen Schadenverursachung
- Haftungsbezogene Rechtsstellung im Team (arbeitsteiliges Handeln)
- Organisationspflichten der Geschäftsleitung der Führungskräfte und dem Patienten gegenüber
- Die Entlastungsanzeige

"

Status: Plätze frei

Kursnr.: 22HA00066

Beginn: 03.11.2022 um 09:00 Uhr

Ende: 03.11.2022 um 17:00 Uhr

Dauer: 8 UStd.

Kursort: Hannover

Gebühr: 261,00 €

Mercure Hotel am Entenfangweg Hannover
Eichsfelderstr. 4
30419 Hannover

Zu inhaltlichen Fragen wenden Sie sich bitte an:

Jutta Buchholz
jutta.buchholz@aul-nds.de
0511 12105-25

Zu organisatorischen Fragen wenden Sie sich bitte an:

Silvia Bohlinger
silvia.bohlinger@aul-nds.de
0511 12105-18
Klaus Schmitz



Verein und Holding gGmbH

Landeszentrale

Landesweite Projekte
und Einrichtungen

Beratungsstellen für
mobile Beschäftigte

TBS Niedersachsen GmbH

Bildungsvereinigung
ARBEIT UND LEBEN
Niedersachsen e.V.

Arndtstraße 20
30167 Hannover

Telefon: 0511-12105-50
Fax: 0511-12105-60
E-Mail: info@aul-nds.de