Betriebsänderung erkennen, Interessenausgleich und Sozialplan rechtssicher verhandeln

Oft wird als Betriebsänderung Personalabbau oder im schlimmsten Fall die Stilllegung von Betrieben verstanden. Zu Betriebsänderungen gehören aber auch andere Maßnahmen wie die Einschränkung des Betriebes oder wesentlicher Betriebsabteilungen und auch grundlegende Umstrukturierungen und Abspaltungen von Betriebsteilen oder Zusammenschlüsse von Betrieben. Betriebsänderungen haben immer gravierende Folgen für die Belegschaft.

Für die Interessenvertretungen ist es daher wichtig, Anzeichen für Betriebsänderungen möglichst früh zu erkennen und zu analysieren, ob diese überhaupt als Betriebsänderung im Sinne des § 111 Betriebsverfassungsgesetz (BetrVG) zu werten sind und was dies für den Umfang der Mitbestimmungsrechte bedeutet.

In diesem Seminar werden die rechtlichen Grundlagen derartiger Betriebsänderungen, die Auswirkungen auf die Beschäftigten und Handlungsmöglichkeiten der Interessenvertretung diskutiert. Ziel ist es, Betriebsräten Kenntnisse zu vermitteln, wie sie Betriebsänderungen erkennen, damit sie in einen geordneten und zielführenden Kommunikationsprozess mit der Arbeitgeberseite einsteigen zu können. Weiterhin werden Möglichkeiten zur konstruktiven Gestaltung von Interessenausgleich und Sozialplan besprochen. Zudem wollen wir über Alternativen zum Personalabbau reden, dazu gehört die Kurzarbeit und der phantasievolle Umgang mit der Arbeitszeitgestaltung.

Schwerpunkte:

- Rechtliche Grundlagen (§ 111 BetrVG)
- Rechte der Interessenvertretung in Betriebsänderungsszenarien
- Rechtliche Grundlagen für Nachteilsausgleichsansprüche
- Externe Sachverständige
- Verhandlungen über einen Interessenausgleich und Sozialplan (§112 BetrVG)
- Geheimhaltungspflichten vs. Öffentlichkeitsarbeit

Status: Plätze frei

Kursnr.: 22OS6414

Beginn: 30.08.2022 um 09:00 Uhr

Ende: 30.08.2022 um 17:00 Uhr

Dauer: 8 UStd.

Kursort: Osnabrück

Gebühr: 240,00 €

Gewerkschaftshaus Osnabrück HBR
August-Bebel-Platz 1
49074 Osnabrück

Zu inhaltlichen Fragen wenden Sie sich bitte an:

Johanna Teubner
johanna.teubner@aul-nds.de
+49 541 33807-1811

Zu organisatorischen Fragen wenden Sie sich bitte an:

Valeriia Zoeppel
Valeriia.Zoeppel@aul-nds.de
+49 541 33807-1815
Stefan Chatziparaskewas



Verein und Holding gGmbH

Landeszentrale

Landesweite Projekte
und Einrichtungen

Beratungsstellen für
mobile Beschäftigte

TBS Niedersachsen GmbH

Bildungsvereinigung
ARBEIT UND LEBEN
Niedersachsen e.V.

Arndtstraße 20
30167 Hannover

Telefon: 0511-12105-50
Fax: 0511-12105-60
E-Mail: info@aul-nds.de