Betriebliche Suchtprävention und Abbau suchtfördernder Strukturen

Die betriebliche Suchtprävention ist ein Bestandteil des Gesundheitsmanagements. Vor allem nehmen Betriebs- und Personalräte eine Schlüsselrolle in der betrieblichen Suchtprävention ein. Leider wird das Thema oft noch tabuisiert oder ist mit Unsicherheiten behaftet dieses umzusetzen. Betrieblichen Ent-scheidungsträgern*innen ist oft nicht klar, was riskantes Konsumverhalten für die Organisation bedeutet und wie die Umsetzung dieses Themas möglich sein könnte.

In diesem Seminar setzen Sie sich damit auseinander, welchen Beitrag das Gesundheitsmanagement mit gezielter Prävention und Gesundheitsförderung leistet und zur Enttabuisierung dieses Themas beiträgt.

Schwerpunkte:
- Relevanz betrieblicher Suchtprävention im Gesundheits management
- Förderliche Bedingungen zur Entstehung von riskanten Verhaltensweisen und Abhängigkeit
- Konsumformen und Kriterien abhängigen Verhaltens und suchtbedingte Verhaltensweisen
- Risiko- und Schutzfaktoren
- Früherkennung
- Betriebliches Unterstützungssystem und Nachsorgemaßnahmen
- Rechtliche Grundlagen

Status: Plätze frei

Kursnr.: 21HA00020

Beginn: 14.06.2021 um 09:00 Uhr

Ende: 14.06.2021 um 16:00 Uhr

Dauer: 8 UStd.

Kursort: Hannover

Gebühr: 244,59 €

Hotel Courtyard Hannover Maschsee
Arthur-Menge-Ufer 3
30169 Hannover

Zu inhaltlichen Fragen wenden Sie sich bitte an:

Jutta Buchholz
jutta.buchholz@aul-nds.de
0511 12105-25

Zu organisatorischen Fragen wenden Sie sich bitte an:

Silvia Bohlinger
silvia.bohlinger@aul-nds.de
+49(0)511 12105-18
Dr. Anja Wartmann



Verein und Holding gGmbH

Landeszentrale

Landesweite Projekte
und Einrichtungen

Beratungsstellen für
mobile Beschäftigte

TBS Niedersachsen GmbH

Bildungsvereinigung
ARBEIT UND LEBEN
Niedersachsen e.V.

Arndtstraße 20
30167 Hannover

Telefon: 0511-12105-50
Fax: 0511-12105-60
E-Mail: info@aul-nds.de