Betriebliche Suchtprävention und Abbau suchtfördernder Strukturen

Interessenvertretungen spielen in der betrieblichen Suchtprävention und Suchthilfe
eine Schlüsselrolle. Wissen über das Thema, betriebliche Argumente, gestufte Vorgehen
zum Umgang mit psychotropen Substanzen und Alkohol sollen einen betrieblichen
Prozess erleichtern. Auch fallen die Beratung, die Begleitung und der Abbau suchtfördernder
Strukturen im Betrieb oder in der Verwaltung in den Zuständigkeitsbereich
von Betriebs- und Personalrat, Mitarbeitervertretung und Schwerbehindertenvertretung.
Zunehmend ist auch die Gestaltung gesundheitsförderlicher Arbeitsplätze und Arbeitsbedingungen
gefordert, was Grundlagenwissen zu riskantem Konsum und auch Gesetzen
voraussetzt.

Schwerpunkte:
- Vermittlung von Sachinformationen über Konsumformen und Kriterien abhängigen
Verhaltens, Suchtmittel und suchtbedingte Verhaltensweisen
- Förderliche Bedingungen zur Entstehung von riskanten Verhaltensweisen
- Risiko- und Schutzfaktoren
- Relevanz betrieblicher Suchtprävention
- Rechtliche Grundlagen
- Betriebliches Unterstützungssystem
- Beratungskompetenz

Status: Plätze frei

Kursnr.: 20HA00041

Beginn: 04.05.2020 um 09:00 Uhr

Ende: 04.05.2020 um 17:00 Uhr

Dauer: 8 UStd.

Kursort: Hannover

Gebühr: 244,00 €

Mercure Hotel am Entenfangweg Hannover
Eichsfelderstr. 4
30419 Hannover

Zu inhaltlichen Fragen wenden Sie sich bitte an:

Jutta Buchholz
jutta.buchholz@aul-nds.info
+49(0)511 12105-25

Zu organisatorischen Fragen wenden Sie sich bitte an:

Inga Geletneky
inga.geletneky@aul-nds.info
+49 (0)511 12105-18
Dr. Anja Wartmann



Verein und Holding gGmbH

Landeszentrale

Landesweite Projekte
und Einrichtungen

Beratungsstellen für
mobile Beschäftigte

TBS Niedersachsen GmbH

Bildungsvereinigung
ARBEIT UND LEBEN
Niedersachsen e.V.

Arndtstraße 20
30167 Hannover

Telefon: 0511-12105-50
Fax: 0511-12105-60
E-Mail: info@aul-nds.de