Fortbildung für Diätköch*innen

Vegetarische und vegane Ernährung in der Gemeinschaftsverpflegung

Sich vegan zu ernähren ist gerade sehr en vogue. Die Motive der Veganer sind dabei sehr unterschiedlich. Sie reichen von (ethischen) Aspekten des Tierschutzes über ökologische Aspekte der Nahrungsmittelproduktion (CO2-Abdruck) bis hin zu dem Wunsch, sich gesünder zu ernähren und mehr Wohlbefinden zu erreichen.
Vegetarische Eintöpfe erfreuen sich in der Seniorenverpflegung großer Beliebtheit: Alte Menschen mögen oft weniger Fleisch, zum anderen werden Erinnerungen an ganz früher geweckt und nicht zuletzt sind sie einfacher zu kauen.,
Vegane Küche bringt sehr komplexe Anforderungen mit sich. Hier kommt man an die Grenzen einer nährstoffdeckenden Ernährung. Der Verzicht auf Eier und Milchprodukte macht aber auch küchentechnisch vieles unmöglich. Das Arbeiten mit Ersatzprodukten will gelernt sein. Nicht alles ist für jeden Zweck geeignet und die Ergebnisse können sich durchaus von der konventionellen Zubereitung unterscheiden. Und sind vegetarische Ersatzprodukte für Käse, Würstchen oder Fleisch wirklich gesünder?
Alternativ kann man das Kochen ganz neu anpacken mit Lebensmitteln, die vielen Menschen kaum bekannt sind und mit denen umzugehen ebenfalls gelernt sein muss. Diese Lebensmittel können andererseits aber auch in der normalen Verpflegung die Vielfalt der Ernährung bereichern.

Inhalte:
- Motive für vegetarische und vegane Ernährung: Wünsche und Wirklichkeit
- Rechtlichen Bestimmungen zur Kennzeichnung "vegetarisch" und "vegan"
- Nährstoffversorgung bei vegetarischer und veganer Ernährung: Vorteile und Nachteile
- Das Vitamin B12-Problem in der veganen Ernährung
- Vegetarische Eintöpfe in der Seniorenverpflegung
- Vegane Ernährung für Kinder und Senioren?
- Arbeiten mit veganen Ersatzprodukten: Möglichkeiten und Grenzen
- Einsatzmöglichkeiten wenig bekannter pflanzliche Lebensmittel für die vegane Ernährung: Theorie und Praxis

Zielgruppen:
- Diätetisch geschulte Köch*innen
- Diätetisch geschulte Fachkräfte
- Diätassistent*innen

Ihr Nutzen
Sie lernen, die Chancen aber auch die Risiken vegetarischer und veganer Ernährung für verschiedene Zielgruppen zu bewerten, die Kunden gezielt zu beraten und ihnen geeignete Menüs für ihre Ernährung anzubieten.

Hinweis:
Durch den Lehrgang werden 24 Punkte im Rahmen der kontinuierlichen Weiterbildung für "Diätetisch geschulte Köch*innen / Fachkräfte DGE" gemäß der Richtlinie der DGE erworben.

Status: Anmeldung möglich

Kursnr.: 21GO40006

Beginn: 06.07.2021 um 09:00 Uhr

Ende: 08.07.2021 um 16:00 Uhr

Dauer: 24 UStd.

Kursort: Göttingen

Gebühr: 300,00 €

Zu inhaltlichen Fragen wenden Sie sich bitte an:

Petra Freyer-Jüsten
petra.freyer-juesten@aul-nds.de
0551 49507-33

Zu organisatorischen Fragen wenden Sie sich bitte an:

Silvia Staufenbiel
silvia.staufenbiel@aul-nds.de
0551 49507-17
Johannes Bayer

Susanne Wagner



Verein und Holding gGmbH

Landeszentrale

Landesweite Projekte
und Einrichtungen

Beratungsstellen für
mobile Beschäftigte

TBS Niedersachsen GmbH

Bildungsvereinigung
ARBEIT UND LEBEN
Niedersachsen e.V.

Arndtstraße 20
30167 Hannover

Telefon: 0511-12105-50
Fax: 0511-12105-60
E-Mail: info@aul-nds.de