MobiPro-EU - Ausbildung Altenpflege Südniedersachsen

Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales fördert die berufliche Mobilität von jungen EU-Bürgerinnen und EU-Bürgern auf dem europäischen Arbeitsmarkt. Mit dem Sonderprogramm wird das Ziel verfolgt, einen Beitrag zum Abbau der Jugendarbeitslosigkeit in Europa und zur Fachkräftesicherung in Deutschland zu leisten. Dazu sollen durch eine gezielte Förderung junge EU-Bürgerinnen und EU-Bürger im Alter zwischen 18 und 27 Jahren in die Lage versetzt werden, außerhalb ihrer Herkunftsländer in Deutschland eine Berufsausbildung erfolgreich abzuschließen.

Auch die Altenpflege-Ausbildung bietet den jungen EU-Bürgerinnen und EU-Bürgern eine nachhaltige Perspektive.

ARBEIT UND LEBEN …

… hat bereits Erfahrung mit der Umsetzung eines Projekts: aktuell mit 15 Auszubildenden für die Steigenberger Hotels in verschiedenen deutschen Städten

… plant ein neues Projekt für Einrichtungen der Altenpflege in Südniedersachsen mit maximal 21 Teilnehmerinnen und Teilnehmern für einen Ausbildungsbeginn zum 1. September 2016 mit Teilnehmern aus Griechenland, Spanien und Kroatien.

Für die Einrichtungen der Altenpflege …
… bedeutet das, dass sie neue motivierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter erhalten können, die sprachlich ausreichend vorqualifiziert sind und die erforderlichen Schulabschlüsse mitbringen.

Die Kosten für die Einrichtungen der Altenpflege betragen 300,00 € pro Ausbildungsjahr für jeden Auszubildenden.

Für die neuen Auszubildenden …
… bedeutet das, dass sie im Rahmen des Projektes durch die Agentur für Arbeit gefördert werden, um den Ausbildungserfolg sicherzustellen:
– Ausbildungsvorbereitende Deutschsprachförderung im Herkunftsland bis zum Erreichen des Sprachniveaus B1 nach dem Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmen (GER).
– Kennenlernen eines Ausbildungsberufes und eines Ausbildungsbetriebes durch ein Praktikum in einem Ausbildungsbetrieb in Deutschland.
– Aufstockung der Praktikumsvergütung und der tariflichen beziehungsweise ortsüblichen Ausbildungsvergütung, so dass den Teilnehmerinnen und Teilnehmern jeweils 818 Euro im Monat zur Sicherung des Lebensunterhalts zur freien Verfügung stehen.
– Sprachliche, fachliche und sozialpädagogische Praktikums- und Ausbildungsbegleitung.
– Reisekosten für eine Familienheimfahrt pro Ausbildungshalbjahr und zum Antritt des Praktikums und der Ausbildung.

Ansprechpartnerin bei der Bildungsvereinigung ARBEIT UND LEBEN:

Petra Freyer-Jüsten
Fon: 0551 – 49507-33
Fax: 0551 – 49507-39
E-Mail: petra.freyer-juesten@aul-nds.info